FAQ

Luxemburg ist das erste Land der Welt, das landesweiten gratis öffentlichen Verkehr anbietet. In Zügen wird die kostenlose Fahrt nur für Fahrten der 2. Klasse gewährt (ausgeschlossen TGV).
Keine Rückerstattung für Fahrscheine und Zuschläge welche über den 29. Februar gültig sind.
Sowohl die 1. Klasse als auch grenzüberschreitende und internationale Fahrten bleiben kostenpflichtig.

 

Sie können im Zug mit einem Zuschlag von 1 Euro (Bordtarif) eine Fahrkarte der 1. Klasse des Inlands-Tarifgebiets oder eine Fahrkarte des grenzüberschreitenden Tarifgebiets kaufen.
Sie müssen den Betrag bar bezahlen.
Bestimmte Tarifangebote sind im Zug nicht erhältlich.
 
Sobald Sie die Dienstleistung Kauf Ihrer Fahrkarte im Zug nutzen, erhöht sich der Preis Ihrer Fahrkarte um 1 Euro je Fahrkarte.
Personen, die im Besitz eines Invaliditätsausweises B oder C sind, sowie die Inhaber eines für das DB-Netz ausgestellten Schwerbehindertenausweises mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50 % sind beim Erwerb der Fahrkarte im Zug von der Zahlung des Bordtarifs befreit.
 
Um bestimmte Angebote zu erhalten, ist die Vorlage eines amtlichen Ausweises notwendig.
Darüber hinaus sind für bestimmte internationale Fahrscheine die persönlichen Daten der Reisenden (Nachname, Vorname, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse) erforderlich.
Weitere Informationen hier.
Bei der Überprüfung der Fahrscheine an Bord des Zuges müssen Personen, die im Besitz eines persönlichen Fahrscheines sind, auf Anfrage des Zugpersonals ihre Identität (Personalausweis, Reisepass) nachweisen.
 
Nach dem Gesetz vom 19. Juni 2009 über Ordnung und Sicherheit im öffentlichen Verkehr sind CFL-Agenten, Angehörige der großherzoglichen Polizei und Zollbeamte befugt die Identität der Benutzer des öffentlichen Transports mit Hilfe eines Ausweises festzustellen.

Bei der Überprüfung der Fahrscheine in 1. Klasse, an Bord des Zuges, müssen Personen, die im Besitz eines persönlichen Fahrscheines sind, auf Anfrage des Zugpersonals ihre Identität (Personalausweis, Reisepass) nachweisen.

Um bestimmte Angebote zu erhalten, ist die Vorlage eines amtlichen Ausweises notwendig.
Darüber hinaus sind für bestimmte internationale Fahrscheine die persönlichen Daten der Reisenden (Nachname, Vorname, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse) erforderlich.

Weitere Informationen hier.
Steigen Sie in den Zug und melden Sie unverzüglich dem Zugpersonal die Funktionsstörung des Automaten. Das Zugpersonal verkauft Ihnen dann eine Fahrkarte für die gewünschte Strecke.
 
Die mKaart ist eine multifunktionale Karte, auf die Sie Fahrscheine der 1. Klasse und der Regiozone laden können.
Die mKaart dient als Zugang zu den mBoxen, um die Verbindung zwischen dem Fahrrad und den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erleichtern. Es ist nur eine rückzahlbare Anzahlung von 20 € zu leisten.
Mit einer speziellen mKaart können Sie kostenlos auf die P & R Belval-Université zugreifen.
Weitere Informationen hier.
Zu Ihrer Information: Wenn Sie sich für ein Jahresabonnement entscheiden, benötigen Sie eine personalisierte mKaart mit einem Foto sowie Ihrem Nach- und Vornamen.
 
Die CFL stellt 18 Stellplätze zur Verfügung, die ausschließlich zum Abstellen und zum Aufladen von Elektrofahrzeugen vorgesehen sind. Die Plätze befinden sich innerhalb des Parkhauses im Erdgeschoss.
 
Mit der physischen Kreditkarte, die Sie zur Online-Bezahlung benutzt haben, können Sie Ihre Fahrkarten kostenlos an einer der zwei SNCF-Selbstbedienungssäulen abholen, die im Bahnhof Luxemburg aufgestellt sind.
 
Während der Öffnungszeiten des internationalen Schalters im Bahnhof Luxemburg können Sie den Ausdruck Ihrer digitalen Homeprint-Fahrkarte beantragen. Die Dienstleistung kostet 6 Euro je Vorgang.
 
 
Die Luxembourg Card ist die perfekte Art, um Luxemburg zu entdecken. Sie haben freien Zugang zu mehr als 60 Sehenswürdigkeiten im ganzen Land. Sie können die Luxembourg Card in unseren beiden Verkaufsstellen in den Bahnhöfen Belval-Université und Luxemburg kaufen.
Am internationalen Schalter im Bahnhof Luxemburg verkaufen wir auch Fahrkartenhefte für die Pariser Métro. Fragen Sie den Schalterbediensteten das nächste Mal, wenn Sie TGV-Fahrkarten nach Paris kaufen.