Zur Fahrt mit grenzüberschreitenden Bussen nach Luxemburg können Sie einen Vorzugstarif nutzen.

RegioZone Abos

Was auch immer der Grund Ihrer Fahrten ist, mit den RegioZone-Monats- oder Jahresabonnements können Sie zu einem geringen Preis auf der Strecke Ihrer Wahl frei verkehren.

Bei grenzüberschreitenden RGTR-Bussen gilt die kostenlose Fahrt innerhalb Luxemburg bis zum letzten Halt vor der Grenze oder bis zur Grenze falls sich dort eine Bushaltestelle befindet.

Zwei Zonen für grenzüberschreitende Buslinien wurden anhand ihrer Entfernung zu Luxemburg definiert:
  • RegioZone 1 – Alle grenzüberschreitenden RGTR Linien sowie Linie 410 (ausser die Haltestellen in Dillingen und Saarlouis der Linie 405 & Linie L40 Saarbrücken-Express)
  • RegioZone 2 – Die Haltestellen in Dillingen und Saarlouis der Linie 405 & Linie L40 Saarbrücken-Express
Das Monatsabo RegioZone gilt für eine unbegrenzte Anzahl an Fahrten auf grenzüberschreitenden RegioZone vom Tag der Entwertung bis zum selben Tag am darauffolgenden Monat um 4 Uhr morgens.

Hier finden Sie alle Informationen zum RegioZone-Reisen für Kinder und Studenten.

Das Jahresabo RegioZone gilt für eine unbegrenzte Anzahl an Fahrten auf grenzüberschreitenden RegioZone Buslinien vom angegebenen Tag bis zum selben Tag am darauffolgenden Jahr um 4 Uhr morgens.

Sie ist zu kaufen via CFL mobile App,

oder wird an den Schaltern von CFL in Form einer persönlichen mKaart ausgestellt, bei dem ersten Antrag muss eine Anfrage zur Einrichtung eines Kundenkontos ausgefüllt werden.

Sie gelten nicht auf internationalen Bahnreisen. Die Abos sind gültig in der 2. Klasse.

RegioZone2 Abos sind auch gültig für RegioZone1.

Preise:
  • RegioZone1
    • monatlich: 40€
    • jährlich:   360€
  • RegioZone2
    • monatlich: 85€
    • jährlich:   750€
Für eine abhanden gekommene oder beschädigte persönliche "mKaart" wird gegen ein Entgelt in Höhe von 25 € eine Ersatzkarte für die restliche Geltungsdauer ausgestellt. Folgende Nachweise sind zu erbringen:
  • Bei Verlust einer persönlichen "mKaart": eine entsprechende Verlustbestätigung der Polizei
  • Bei Beschädigung einer persönlichen "mKaart": die jeweilige Karte ist beizulegen
Falls die persönliche "mKaart" unleserlich und aus unersichtlichen Gründen (z.B. technischer Defekt) unbenutzbar geworden ist, wird auf das Entgelt für eine Ersatzkarte verzichtet.
640x430-AdobeStock_246962610.jpg

Entdecken Sie auch …