Grenzüberschreitende Tarife RegioZone

Die Tarifgestaltung der grenzüberschreitenden Busverbindungen beruht auf einem einheitlichen und progressiven Preis je Zone. Es wurden zwei Zonen entsprechend ihrer Entfernung zu Luxemburg festgelegt.

Auf den grenzüberschreitenden öffentlichen Buslinien, die vom luxemburgischen Staat organisiert und finanziert werden, gelten besondere Tarife mit der Bezeichnung „RegioZone". So gibt es „RegioZone-Kurzzeitfahrkarten", „RegioZone-Tagesfahrkarten" sowie „RegioZone-Netz"-Monats- und Jahresabonnements.

Die RegioZone-Fahrkarten und -Abonnements gelten auf grenzüberschreitenden Linien sowie auf allen Linien, die von den öffentlichen Verkehrsnetzen in Luxemburg betrieben werden. Die RegioZone-Fahrkarten können nur beim Busfahrer oder mit der App CFL Mobile gekauft werden. Die Jahresabonnements sind an den Fahrkartenschaltern der CFL, bei der Mobilitätszentrale und beim mShop erhältlich.

Daneben gibt es auch „Jahreszuschläge" entweder für die Inhaber eines mPass-Jahresabonnements („Flex Pass Regio"-Jahreszuschlag) oder für die Inhaber einer Jumbokaart oder einer mit dem Verkehrsverbund vertraglich festgelegten Studentkaart („Studentpass Regio").

Dieser Zuschlag gilt nur in Verbindung mit seiner inländischen Fahrkarte, auf die er sich bezieht, und der Fahrgast muss dem Kontrollbediensteten gleichzeitig beide Fahrkarten vorzeigen.

Die RegioZone-Fahrkarten und -Abonnements gelten nicht in den Zügen jenseits der luxemburgischen Grenzübergangspunkte.

Kinder werden ohne Fahrkarte bis zum Alter von 12 Jahren einschließlich kostenlos befördert. Kinder unter 6 Jahren müssen jedoch von einem Erwachsenen begleitet werden.