Pressekonferenz Fahrplanwechsel (Dezember 2017)

05.07.2017
Am Montag, dem 26. Juni 2017 stellten François Bausch, Minister für nachhaltige Entwicklung und Infrastrukturen und Marc Wengler, Generaldirektor der CFL, das neue Fahrplankonzept vor, das ab dem 10. Dezember 2017 in Kraft treten wird.

Der Fahrplanwechsel findet im Kontext der Feststellung der Überlastung des Bahnnetzes statt. Diese ist die Konsequenz des starken Anstiegs des Fahrgastzahlen, vor allem in den letzten 10 Jahren (+60% zwischen 2005 und 2015). Auch wenn das Reiseangebot (dichtere Taktung, Einsatz von zusätzlichem Rollmaterial) in der Vergangenheit regelmäßig angepasst wurde, blieb das Bahnnetz selbst größtenteils auf dem gleich Stand. Dies hatte die Bildung von Engpässen zur Folge, unter anderem im Hauptbahnhof Luxemburg, dem Knotenpunkt des sternenförmig organisierten Luxemburger Bahnnetzes, sowie auf den Streckenabschnitten Luxemburg – Bettemburg und Rodingen – Petingen.

Durch die Inbetriebnahme von zwei weiteren Haltestellen, dem Halt Pfaffenthal-Kirchberg und dem Peripheriebahnhof Howald, wird ab Dezember 2017 die Entlastung dieser strategisch wichtigen Punkte des Bahnnetzes ermöglicht und zugleich ein einfacherer Zugang zum Plateau Kirchberg, dem Ban de Gasperich, Belval-Université oder der Cloche d'Or, Arbeits- und Wohnort von zahlreichen Fahrgästen ermöglicht. Zudem sind Querverbindungen vorgesehen um, von den unterschiedlichen Bahnstrecken ausgehend, einen direkten und komfortablen Zugang zu diesen neuen Verkehrsknoten zu sichern. Durch die enge Zusammenarbeit eines externen Beraters und internen Experten konnten Optimierungspotentiale innerhalb der bestehenden Fahrpläne identifiziert und und die aus der Überlegungen resultierenden Änderungen präsentiert werden.

Mittelfristig sollen weitere Großprojekte dabei helfen ein qualitativ hochwertiges und der Nachfrage entsprechendes Angebot herzustellen. Darauf zielen unter anderem der Bau einer zweiten Bahnstrecke zwischen Bettemburg und Luxemburg, eines zweiten Viadukts Pulvermühle oder der Ausbau des Hauptbahnhofs Luxemburg ab ,die während der Pressekonferenz vorgestellt wurden.

Die Präsentation der Pressekonferenz finden Sie hier.

Zurück zur Liste

Nachrichten