Busse

Der Bus ergänzt die Bahn

1952 erwarben die CFL ihre ersten sechs Busse der Marke Chausson. Zunächst erfolgte der Busdienst parallel zu den Nebenbahnen, bevor er diese ab dem 24. September 1967 vollständig ersetzte. Die CFL-Busse wurden in den „Service coordonné CFL-CRL“ (Koordinierter Dienst CFL-CRL) einbezogen, der 1978 in das „Régime Général des Transports Routiers“ (RGTR – Allgemeiner Straßenverkehrsdienst) umgewandelt wurde und der bis heute besteht.

Der Fahrzeugbestand der CFL umfasst 60 Busse acht verschiedener Baureihen, die an die Anforderungen des Stadt- und Regionalverkehrs angepasst sind. An den Wochentagen in der Schulzeit führen die CFL-Busse täglich 560 Fahrten durch. 2014 beförderten sie insgesamt 4,4 Mio. Fahrgäste.

 

Der Luxemburg-Saarbrücken-Express wurde 2002 von den CFL in Betrieb genommen, um Luxemburg an das ICE-Netz in Deutschland und weiteren Ländern anzuschließen. 2014 nutzten nicht weniger als 133.738 Personen dieses Busangebot, was mehr als die Hälfte der Zahl der Fahrgäste im Jahr 2009 ausmacht, als die Zahl der Fahrten erhöht wurde.

Der Pendelbus „Gare Lorraine Express“ verbindet Luxemburg mit dem Bahnhof Lorraine TGV, der Zugang zu zahlreichen TGV-(Hochgeschwindigkeits)-Direktzügen nach Reims, Paris-Charles de Gaulle, Paris-Disneyland, Bordeaux usw. bietet. 2013 benutzten 10.063 Fahrgäste den „Gare Lorraine Express“, 1.100 Personen mehr als im Vorjahr. Im Jahr 2014 ist die Zahl der Fahrgäste nochmal gestiegen.

mobiliteit.lu

 

 

Bus Serie 70Bus Serie 70
Bus Serie 80Bus Serie 80
Bus Serie 100Bus Serie 100
Bus Serie 10Bus Serie 10
Bus Serie 20Bus Serie 20
Bus Serie 50 Bus Serie 50
Bus Serie 60Bus Serie 60
Bus Série 90Bus Série 90