Gares & Solidarité 2014

24.03.2014
Ausstellung: Och mech gesäit een an der Gare (Auch mich sieht man am Bahnhof)

 

Vom 20. März bis zum 6. April 2014 organisieren die CFL die vierte Fotoausstellung der Reihe „Solidarität auf Bahnhöfen“ im Bahnhof Luxemburg. Das Engagement der 12 Eisenbahnunternehmen, die sich an dieser Initiative beteiligen, bezieht sich auf die Durchführung sozialer Maßnahmen in den städtischen und bahneigenen Räumen zusammen mit öffentlichen Einrichtungen und dem Netz der Verbände.

Weshalb wurde der Titel „Och mech gesäit een an der Gare / Auch mich sieht man am Bahnhof“ gewählt?

Weil die Personen, die sich in den Bahnhöfen aufhalten, von unterschiedlicher Staatsangehörigkeit, Gesellschaftsschicht und Hautfarbe sind. Die Ausstellungen von „Solidarität auf Bahnhöfen“ sind Aufrufe zu Toleranz und zur Bekämpfung der Ausgrenzung und erinnern daran, dass die Gesellschaft viele unterschiedliche Gesichter hat.

2008 unterzeichneten das französische (SNCF), das italienische (FS), das belgische (SNCB), das polnische (PKP) und das luxemburgische Eisenbahnunternehmen (CFL) gemeinsam eine Charta, in der sie ihr Engagement bei der Entwicklung sozialer Initiativen in den europäischen Bahnhöfen hervorhoben. Derzeit beträgt die Zahl der Unterzeichner der Charta 12 Mitglieder, darunter die Eisenbahnunternehmen der Tschechischen Republik (CD), Rumäniens (CFR SA), Portugals (CP), Dänemarks (DSB), Bulgariens (NRIC), Norwegens (NBS) und Sloweniens (SZ).

 

 

 

Zurück zur Liste

Nachrichten