Pressemitteilung : CFL cargo und Xrail - Europäische Allianz für den Wagenladungsverkehr

18.02.2010
Sieben Logistikunternehmen schlieβen sich zusammen, um die Wettbewerbsfähigkeit des Eisenbahngüterverkehrs zu steigern.

(Zürich, 18. Februar 2010) Sieben führende europäische Güterbahnen haben heute in Zürich die Allianz Xrail gegründet. Xrail verfolgt das Ziel, den internationalen Wagenladungsverkehr auf der Schiene kundenfreundlicher und effizienter zu erbringen. Die Unternehmen wollen die Wettbewerbsfähigkeit des Schienengüterverkehrs spürbar verbessern und damit einen aktiven Beitrag zur Entlastung der Strassen und der Umwelt leisten.

Der Wagenladungsverkehr hat einen Anteil von rund 50 Prozent am europäischen Güterverkehr auf der Schiene. Gemäss Studien weist er ein beträchtliches internationales Wachstumspotenzial auf. Als wichtigste Transportart soll er nun attraktiver und effizienter werden. Das ist das Ziel der neuen Xrail Allianz, die am Donnerstag in Zürich mit der Unterzeichnung der Allianzvereinbarung durch die CEOs der Partnerbahnen offiziell gegründet worden ist. Die sieben Gründungspartner von Xrail sind CD Cargo, CFL cargo, DB Schenker Rail, Green Cargo, Rail Cargo Austria, SBB Cargo und SNCB Logistics.

Die Allianz beabsichtigt, die Qualität und die Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Wagenladungsverkehrs auf der Schiene gegenüber der Strasse zu erhöhen. „Dank der engen Zusammenarbeit bei den Produktions- und Informationsprozessen können wir ein beträchtliches Potenzial für mehr Effizienz und Qualität nutzen", erklärte Xrail-Projektleiter Günther J. Ferk. Mit Xrail profitieren die Kunden von grenzüberschreitenden Produktionsstandards in drei Bereichen: Zuverlässigkeit (mindestens 90 Prozent Pünktlichkeit im internationalen Wagenladungsverkehr für die Relationen innerhalb des Xrail-Netzwerkes), Transparenz (internationale Fahrpläne von Anschlussgleis zu Anschlussgleis der Kunden, aktive Informationssysteme), Angebotsprozess (Standardanfragen mit dem Ziel von maximal 3 Tagen Bearbeitungszeit).

Fernand Rippinger, CEO CFL cargo : „Der Einzelwagenladungsverkehr ist lebenswichtig für den Güterverkehr auf der Schiene in Europa. Mit Xrail können wir die betriebliche Effizienz verbessern und das ist für uns der Schlüssel zu einem kundeorientierten Einzelwagennetz, dank dem wir mit dem Lkw konkurrieren können."

Eine Produktionsallianz mit Wachstumspotenzial

Während der Pilotphase wurden bereits erste Kunden nach den Xrail-Standards bedient. Xrail verbindet nun die wichtigsten Wirtschaftsräume in Belgien, Deutschland, Luxemburg, Österreich, Schweden, der Schweiz und Tschechien. Dabei baut Xrail auf die bestehende Infrastruktur der TEN-T Verkehrsachsen der Europäischen Union (Trans European Transport Network). Langfristiges Ziel von Xrail ist die Etablierung eines flächendeckenden europäischen Qualitätsnetzwerks für den Wagenladungsverkehr. Im Wagenladungsverkehr machen die Fixkosten rund 90 Prozent der gesamten Kosten aus. Deshalb wollen die Allianzpartner ihr Netzwerk optimal nutzen, um die weitere Entwicklung des Wagenladungsverkehrs sicherzustellen. Das sind auch gute Neuigkeiten für die Umwelt: Die Umweltbilanz der Gütertransporte auf der Schiene ist deutlich besser als jene auf der Strasse, insbesondere über lange Transportdistanzen.

Über Xrail

Xrail wurde im Jahr 2007 unter der Führung des internationalen Eisenbahnverbandes UIC in Paris initiiert. Seither haben die Allianzpartner unter der Koordination der UIC internationale Produktionsstandards, die erforderlichen IT-Systeme und Massnahmen zur Qualitätsverbesserung entwickelt sowie den Allianzvertrag ausgearbeitet. „Die Allianz bildet das Fundament für einen nachhaltigen Wagenladungsverkehr in Europa", sagte Oliver Sellnick, Direktor Güterverkehr der UIC. Xrail umfasst die Produktion des internationalen Wagenladungsverkehrs zwischen den Güterbahnen. Sie betrifft weder den Ganzzugsverkehr noch den kombinierten Verkehr mit Wechselbehältern. Auch den kommerziellen Teil des Wagenladungsverkehrs, etwa Kundenkontakte und Preisgestaltung, erbringen die Bahnen weiterhin eigenständig und stehen dort untereinander im Wettbewerb. Hingegen verpflichten sich die Xrail-Partner gegenüber ihren Kunden zur Einhaltung der hohen Qualitäts- und Servicestandards, die innerhalb der Allianz definiert wurden.

Weitere Informationen zu Xrail und zum Wagenladungsverkehr finden Sie in den Factsheets unter www.xrail.eu.

Über CFL cargo

CFL cargo ist entstanden aus der Fusion der Frachtsparte der nationalen Luxemburger Eisenbahn CFL und der internen Transportbetriebe der Luxemburger Werke des weltgrößten Stahlherstellers ArcelorMittal. Dies erlaubt der CFL cargo auf die langjährige und umfangreiche Erfahrung seiner Muttergesellschaften in Bezug auf Bahnbetrieb, kundenorientierten Vertrieb und Sicherheit zurückzugreifen.

Die zentrale, strategisch günstige Lage im Herzen Europas ermöglicht es der CFL cargo die Nord-Süd und Ost-West Achsen in Europa in Zusammenarbeit mit seinen Filialen CFL cargo Deutschland und CFL cargo Danmark zu bedienen. Außerdem bietet CFL cargo Zubringerdienste in den Großräumen SaarLorLux und Norddeutschland / Dänemark an.

Mit mehr als 400 Mitarbeitern und einer flotte von etwa 60 Lokomotiven und 4000 Wagons, bietet CFL cargo kunden-orientierte Leistungen an: regionaler & internationaler Gütertransport, Vermietung von Wagen, Bildung von Ganzzügen, Ausgabe von Frachtbriefen oder auch Instandhaltung von Güterwagen.

Kontakt
Carole POULL
Communication Manager
Tel : 352-2481-4713
carole.poull@cflcargo.lu  

Zurück zur Liste

Nachrichten