Pressemitteilung : CFL cargo in neuen Räumlichkeiten

17.10.2008
Die CFL cargo bezieht am 2. Jahrestag ihrer Gründung neue Räumlichkeiten

 

Luxemburg, 17. October 2008 – Auf den Tag genau zwei Jahre nach Gründung von CFL cargo werden die Büros der noch jungen Gesellschaft an eine neue Adresse verlegt, nämlich in das Bahnhofsgebäude von Esch-sur-Alzette.

Bis zur Niederlassung von CFL cargo war das unter dem Namen EuroLuxCargo bekannte Unternehmen zuständig für den Schienengüterverkehr in Luxemburg. Am 17. Oktober 2006 entstand CFL cargo durch die Fusion vom Frachtbereich der luxemburgischen Eisenbahngesellschaft CFL und dem internen Eisenbahnbetrieb der luxemburgischen Werke von ArcelorMittal, dem weltweiten Marktführer der Eisen- und Stahlindustrie. Somit wurde ein Unternehmen für internationale, europäische Eisenbahntransporte ins Leben gerufen.

Die Gründung von CFL cargo ermöglichte insbesondere die Entwicklung neuer strategischer Synergien. Dank der großen Sachkenntnis der CFL im Schienengüterverkehr und der großen Erfahrung ArcelorMittals in Sachen Vertriebsstrategien und Finanzen, sowie eines, auf die spezifischen Bedürfnisse der Eisen- und Stahlindustrie zugeschnittenen Güterwagenparks, kommen die Kunden von CFL cargo in den Genuss logistischer Dienstleistungen von höchster Qualität.

Auch die luxemburgische Regierung hat aufgrund der unbestreitbaren Vorteile des Schienengüterverkehrs gegenüber der Strasse, und dies sowohl hinsichtlich der Sicherheit als auch in punkto Umweltschutz, diesen Zusammenschluss ausdrücklich unterstützt.

Zwei Jahre später erweist sich das junge und dynamische Unternehmen als ein voller Erfolg. Während der beiden ersten Jahre widmete sich CFL cargo insbesondere der Entwicklung des Schienenverkehrs, seiner Infrastruktur und seiner Neustrukturierung. Dank der strategisch günstigen Lage im Herzen Europas, an den großen Nord-Süd- und Ost-West-Achsen, kann das Unternehmen die Hauptstrecken zu den Nachbarländern Belgien, Deutschland, Frankreich sowie nach Italien, Schweiz und Spanien bestens bedienen. Mit seinen Tochterunternehmen CFL cargo Deutschland und CFL cargo Danmark denkt die Gesellschaft über neue Möglichkeiten des Langstreckengüterverkehrs nach.

Um die gute Qualität der Dienstleistungen zu gewährleisten hat CFL cargo umfangreiche Investitionen getätigt, und das sowohl auf personeller als auch materieller Ebene. Zwei Jahre nach der Gründung von CFL cargo umfasst der Fuhrpark 62 Lokomotiven und 4000 Güterwaggons, die jährlich über 8.5 Millionen Tonnen unterschiedlichster Fracht transportieren. Der bereits bestehende Fuhrpark mit etwa 500 "25 m Flachwaggons", der bestens geeignet ist für den Transport der in Luxemburg hergestellten Langstahlprodukte, wird in den kommenden beiden Jahren um 540 neue Einheiten erweitert. Damit ist CFL cargo der unbestrittene Marktführer im Bereich der Transporte von Langstahlprodukten.

In seinem Bemühen um Effizienz hat CFL cargo alle Rangieraktivitäten in den internationalen Rangierbahnhof Bettemburg verlegt, von wo aus täglich über 1000 Güterwagen ihre Fahrt antreten. Um die Leistung der Rangieranlagen zu erhöhen, und da die bestehende Infrastruktur mit 10 Einfahrgleisen und 28 Zugbildungsgleisen maximal ausgelastet ist, wird der Rangierbahnhof Bettemburg demnächst modernisiert und um 4 zusätzliche Einfahr- und Zugbildungsgleise erweitert.

Um den wachsenden Bedürfnissen seiner Kunden gerecht zu werden hat CFL cargo auch die Zahl seiner Mitarbeiter erhöht. Seit der Gründung im Oktober 2006 hat das Unternehmen über 160 Personen eingestellt.

Dank seiner äußerst engagierten Belegschaft kann CFL cargo das Ziel verfolgen, ein bedeutendes Schienengüterverkehrsunternehmen auf europäischer Ebene zu werden. Höchste Priorität bei CFL cargo genießen aber auch die Sicherheit und die Gesundheit aller Mitarbeiter. In diesem Sinne bemüht sich das Unternehmen um die Zertifizierungen "Sicherheit" (Safety Management System) und "Qualität" (Quality Management System – ISO 9001).

 

Über CFL cargo

CFL cargo ist aus dem Zusammenschluss der Frachtabteilung der nationalen luxemburgischen Eisenbahngesellschaft (CFL) und der internen Transportabteilung der luxemburgischen ArcelorMittal Produktionsstandorte hervorgegangen.

Mit über 440 Mitarbeitern, einem Fuhrpark von 62 Lokomotiven und 4000 Güterwaggons bietet CFL cargo kundenorientierte logistische Dienstleistungen: vom regionalen oder internationalen Frachttransport über die Vermietung von Güterwaggons, der Zusammenstellung vollständiger Züge, dem Ausstellen von Frachtbriefen bis zum Unterhalt der Güterwaggons.

CFL cargo ist heute ein zuverlässiger und erfahrener Partner auf dem Markt des europäischen Eisenbahntransports.

 

Kontakt:

Carole POULL

Communication Manager

Tel : + 352-2481-4713

carole.poull@cflcargo.lu

Foto legende: (von links nach rechts) Guy Greivelding (secrétaire général Landesverband), Henri Hinterscheid (échevin ville d'Esch-sur-Alzette), Lydia Mutsch (Bourgmestre ville d'Esch-sur-Alzette), Nico Wennmacher (président Landesverband), Eugène Berger (Membre de la Commission des Transports), Lucien Lux (Ministre des Transports, Ministre de l'Environnement), Georges Bach (président Syprolux), Fernand Rippinger (CEO CFL cargo), Marc Wengler (Président du conseil d'Administration CFL cargo, Directeur Financier CFL), Felix Braz (échevin ville d'Esch-sur-Alzette, Vice-Président de la Commission des Transports), Roland Schreiner (bourmestre Schifflange, Président de la Commission des Transports)

Zurück zur Liste