Pressemitteilung: CFL Fracht Aktivitäten

03.04.2014
Die Logistik – Motor der wirtschaftlichen Diversifizierung

​Bettemburg, 3. April 2014

Die luxemburgische Regierung hat kürzlich den Vorrang des Logistiksektors bei der Diversifizierung der Volkswirtschaft erneut bestätigt. Dieser Sektor beruht auf drei Pfeilern:

  • Luftfahrt mit dem Flughafen Luxemburg
  • Binnenschifffahrt mit dem Hafen Mertert
  • multimodale Logistik mit Eurohub Süd und dem Projekt des neuen intermodalen Terminals Bettemburg-Düdelingen

Diese drei einander ergänzenden Standorte nutzen einen strategischen Platz innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums, im Herzen eines Gebiets, auf den 40 % des europäischen BIP entfallen, und der am Schnittpunkt der Korridore für den Schienengüterverkehr und der Haupt-Straßenverkehrsströme liegt.

Mit ihren beiden Tochtergesellschaften CFL cargo und CFL multimodal ist die CFL-Gruppe einer der Hauptakteure der Logistik in Luxemburg und hat im Lauf der letzten Jahre durch die Gründung von Tochtergesellschaften in Belgien, Frankreich, Deutschland, Dänemark und Schweden seine Präsenz auf internationaler Ebene ausgebaut. Das Angebot an Güterverkehrsdienstleistungen der CFL-Gruppe deckt heute die gesamte Logistikkette ab: den Eisenbahn- und Straßengüterverkehr, das See- und Luftfracht-Speditionsgeschäft sowie die Lager-, Verteil-, Expressdienst- und Zollagenturtätigkeiten.

Anspruch und Herausforderung

Die Gruppe hat den Anspruch, Luxemburg und seine Wirtschaftsakteure an die wichtigsten europäischen Häfen und Industriezentren anzubinden, insbesondere dank einem Zugnetz für kombinierten Verkehr, das sternförmig um den Bettemburger Terminal herum angelegt ist. Die Gruppe stellt sich darauf ein, den Übergang der Eisenbahnverkehrsindustrie von der historisch konventionelleren Tätigkeit zu immer mehr multimodalen Aktivitäten zu managen. Sie möchte Dienstleistungen mit  hohem Mehrwert entwickeln, mit denen sich so neue Wirtschaftstätigkeiten in die Region anziehen lassen und die zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der nationalen Industriestruktur beitragen.

Parallel dazu hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, kontinuierlich ihre eigene Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern, indem sie leistungsfähige und innovative Dienstleistungen anbietet, wie beispielsweise durch die Einführung der Modalohr-Technik und den Ausbau der Autobahn auf Schienen.

Wirtschaftsplan bis zum Jahr 2020

Am 31. März hat der Verwaltungsrat einen Wirtschaftsplan bis zum Jahr 2020 zusammen mit einem Investitionsplan über 126 Mio. Euro gebilligt.

Dieser sieht eine Verdoppelung des Umsatzes der Fracht Aktivitäten vor, die getragen wird durch

  • den Ausbau des Zugnetzes für kombinierten Verkehr und der Autobahn auf Schienen ab dem Terminal Bettemburg-Düdelingen
  • die Konsolidierung des bestehenden Angebots an Logistikdienstleistungen um das künftige Lager herum, das auf dem Standort Eurohub Süd liegt (Lagerung, Straßengüterverkehr und Zollagentur)
  • die Zunahme der konventionellen Schienengüterverkehrstätigkeiten, insbesondere dank der ausländischen Tochtergesellschaften von CFL cargo
  • die Einführung von neuen Dienstleistungen mit Mehrwert auf dem Standort Eurohub Süd

Parallel zur staatlichen Investition in die Infrastrukturen des neuen Terminals Bettemburg-Düdelingen sieht der Wirtschaftsplan für die Güterverkehrstätigkeiten der CFL ein Investitionsvolumen vor:

  • 2 RMG-Portalkräne
  • eine Flotte neuer Modalohr-Güterwagen
  • eine Werkstatt für schnelle Instandhaltung für Güterwagen am Standort Bettemburg
  • ein neues Zentrallager von 30.000 m2 auf dem Standort Eurohub Süd

Organisatorische Entwicklung

Die CFL-Gruppe stattet sich mit angemessenen Mitteln aus, um diesen Strategieplan umzusetzen, indem sie sich organisatorisch weiterentwickelt. Die Güterverkehrstätigkeiten der CFL-Gruppe werden künftig in vier Kompetenzzentren zusammengefasst: ein Bahnzentrum, ein Logistikzentrum, ein Infrastrukturzentrum und ein Dienstleistungszentrum. Dieser Komplex wird nunmehr von der neuen CFL-Direktion für Güterverkehr geleitet.

Mit dieser neuen Organisation möchten die CFL ihre Präsenz auf dem europäischen Güterverkehrsmarkt bestätigen und ihre Wettbewerbsfähigkeit und ihre Attraktivität in diesem Bereich verstärken.

Zu CFL multimodal

CFL multimodal ist der führende Anbieter von multimodalem Güterverkehr in Luxemburg mit 30 Jahren Erfahrung im kombinierten Verkehr und 355 Mitarbeitern in 5 sich ergänzenden Gesellschaften, die alle Facetten im Bereich der Logistik und des kombinierten Verkehrs abdecken. CFL multimodal bietet einen breiten Palette von Dienstleistungen an: kombinierter Straße-Schiene-Transport, Lösungen für den Eisenbahn- und den Straßengüterverkehr, Zwischenlagerung und alle anderen Dienstleistungen der Logistikkette (Zollabfertigung usw.).All diese Logistiklösungen sind flexibel und optimal an die Kundenbedürfnisse angepasst. Durch die ideale geografische Lage des Bettemburger Terminals im Herzen Europas ist CFL multimodal prädestiniert, als zentraler Logistikhub in Zusammenarbeit mit der Schwestergesellschaft CFL cargo regelmäßige Fernverbindungen zu den Nordseehäfen ebenso wie mit der Ostsee und Südeuropa anbieten kann.

Zu CFL cargo

CFL cargo entstand aus dem Zusammenschluss zwischen der Güterverkehrsabteilung der Luxemburgischen Eisenbahngesellschaft (CFL) und der Abteilung für interne Transporte der luxemburgischen ArcelorMittal Produktionsstandorte. Mit 600 Mitarbeitern, einer Flotte von über 70 Lokomotiven und 4000 Waggons bietet CFL cargo auf den Kunden zugeschnittene Dienstleistungen an: ob internationaler Langstrecken-Schienengütertransport oder regionaler Schienengütertransport, lokale Feederdienste oder Rangierarbeiten und Betreiben eines eigenen Rangierbahnhofs, Wartung und Reparatur von Güterwagen, oder Transporte mit Lademaßüberschreitung. Über ihre Tochtergesellschaften ist CFL cargo ebenfalls im Ausland, insbesondere in Frankreich, Dänemark, Deutschland und Schweden, präsent.

CFL Fracht Aktivitäten in Zahlen

20142020

Beschäftigte

1.000 ​

1.400​

Umsatz (in Mio. €)

168​

283​

tkm (in Mio.)

1.400​

2.800​

Sattelanhänger

45.000​

210.000​

Containerumschlag   

125.000​

175.000​

Einsparung an t CO2

150.000​465.000​

Luxemburg im Herzen des Europäischen Wirtschaftsraums

Kontakt
Christina SCHÜRR
Tel.: + 352 519810-495
www.cfl-mm.lu

Pressemitteilung: CFL Fracht Aktivitäten


Zurück zur Liste