Xrail benennt neuen CEO

04.04.2013
Sassan Rabet wird Generaldirektor von Xrail

 

Brüssel, 4. April 2013 – Xrail, die europäische Allianz zur Stärkung des internationalen Einzelwagen¬verkehrs, gab heute die Ernennung von Sassan Rabet zum neuen CEO bekannt. Sassan Rabet, derzeit stellvertretender CEO von Xrail, tritt die Position zum 1. Mai 2013 an.

„Wir hätten keine besser geeignete Person für diese Aufgabe finden können", so Ferdinand Schmidt, Vorsitzender des Aufsichtsrates von Xrail. „Wir sind davon überzeugt, dass Herr Rabet, der bereits verschiedene Führungspositionen bei SBB Cargo innehatte, mit seiner langjährigen Erfahrung im Schienengüterverkehr der Richtige für die künftigen Weichenstellungen bei der Xrail Allianz ist."

„Ich freue mich darauf, die Xrail Allianz weiter voranzubringen und in enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Bahnen einen Beitrag zu einer deutlichen, nachhaltigen Stärkung des Einzelwagenverkehrs in Europa zu leisten", so Sassan Rabet.

Der Führungswechsel bei Xrail erfolgt zum 1. Mai 2013. „Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich bei Günther J. Ferk zu bedanken. Er hat sich 2008 der Herausforderung gestellt, die Allianz zur Stärkung des Einzelwagenverkehrs aufzubauen und Xrail seither geleitet", fährt Ferdinand Schmidt fort. „Unter der Führung von Herrn Ferk konnte sich Xrail erfolgreich in der europäischen Bahnlandschaft etablieren. Die Umsetzung der Allianzstandards bei den sieben beteiligten Bahnen führt für die Kunden zu höherer Zuverlässigkeit und Transparenz im internationalen Einzelwagenverkehr".

„Im Namen aller Allianzpartner wünsche ich Herrn Ferk alles Gute für die Zukunft. Der Wechsel an der Spitze von Xrail ändert nichts an unseren Zielen. Wir werden die aktuelle Strategie weiterverfolgen, durch Qualitätssteigerungen und größere Transparenz im internationalen Einzelwagenverkehr Mehrwerte für unsere Mitglieder und die Kunden zu schaffen", so Ferdinand Schmidt weiter.

Sassan Rabet, Jahrgang 1972, hat einen Master in internationaler Politik und Management. Er arbeitet seit 2001 im Bahnsektor und war dort vor seinem Wechsel zu Xrail in den Bereichen Strategie, Unternehmensentwicklung, Produktmanagement und Optimierung von Geschäftsprozessen tätig. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

 

Xrail – Hintergrundinformationen

Im Februar 2010 gründeten die sieben Güterbahnen CD Cargo, CFL cargo, DB Schenker Rail, Green Cargo, Rail Cargo Austria, SNCB Logistics und SBB Cargo eine Allianz zur Stärkung des int. Einzelwagenverkehrs – ein Novum in der Branche.

Ziel dieser Allianz ist es, durch gemeinsame Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität des Einzelwagenverkehrs in ganz Europa die Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Einzelwagenverkehrs spürbar zu verbessern. Zu diesem Zweck wurden im Rahmen von Xrail neue internationale Produktionsstandards und Maßnahmen zur Qualitätssteigerung erarbeitet und unterstützende IT-Tools entwickelt. Die ersten Pilotprojekte starteten im Herbst 2010; seither wurde der neue Produktionsstandard auf einen guten Teil des internationalen Einzelwagenverkehrs zwischen den Partnern ausgerollt.

Von dem von Xrail implementierten grenzüberschreitenden Produktionsstandard profitieren die Kunden des Einzelwagenverkehrs in drei Bereichen: Zuverlässigkeit (im internationalen Einzelwagenverkehr auf dem Xrail-Netz mindestens 90 %), Transparenz (internationale Fahrpläne von Gleisanschluss zu Gleisanschluss, Informationssysteme) und Angebotsbearbeitung (Bearbeitungszeit für Standardanfragen maximal 3 Tage). Im September 2010 wurde die Xrail S.A. als Unternehmen mit Geschäftssitz in Brüssel gegründet.

Weitere Informationen zu Xrail und Einzelwagenverkehren finden Sie unter:

 http://www.xrail.eu/

Zurück zur Liste