News & Medien


 

 

Pressemitteilung - Laurence Zenner zur Generaldirektorin von CFL cargo ernanntPressemitteilung - Laurence Zenner zur Generaldirektorin von CFL cargo ernanntNeuer Generaldirektor für CFL cargo ab dem 1. Januar 2018​​Luxemburg, 13. Oktober 2017 – Der Verwaltungsrat von CFL cargo hat heute beschlossen, Laurence ZENNER zum 1. Januar 2018 zur Generaldirektorin zu ernennen. Sie tritt die Nachfolge von Marc POLINI an, der sich in den Ruhestand verabschiedet.Frau ZENNER verfügt über einen Abschluss als Bauingenieur der Universität Lüttich (ULg) und bringt insgesamt 22 Jahre Berufserfahrung mit, davon 18 Jahre im Bereich Eisenbahn.Ihre berufliche Laufbahn begann sie als Ingenieurin in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung eines Stahlhallenbauers. 1999 wechselte Laurence ZENNER zur CFL-Gruppe, wo sie verschiedene Führungspositionen im Bereich der festen Anlagen ausübte.Von 2012 bis 2014 war sie verantwortlich für den Bereich Anlagenmanagement, bis sie im März 2014 zur Generalsekretärin berufen wurde. Seit April 2016 ist sie ebenfalls Qualitätsbeauftragte der CFL-Gruppe. Laurence ZENNER ist 46 Jahre alt, verheiratet und Mutter von zwei Kindern.„Ich bin bereit, mich dieser neuen Herausforderung zu stellen und möchte aktiv zur Entwicklung des Frachtgeschäfts beitragen. Die Bereiche Eisenbahn und Logistik haben mich in ihrer Vielseitigkeit schon immer interessiert.“, sagt die zukünftige Generaldirektorin von CFL cargo.Marc WENGLER, Generaldirektor der CFL-Gruppe und Verwaltungsratsvorsitzender von CFL cargo betont „Dank ihrer langjährigen Erfahrung im Eisenbahnbereich wird Laurence den Aktivitäten von CFL cargo in einem wettbewerbsintensiven Umfeld, das sich zudem in einer technologisch rasanten Entwicklungsphase befindet, neue Impulse geben können.“Über CFL cargoCFL cargo ist durch die Verschmelzung der Güterverkehrsabteilung der Luxemburgischen Eisenbahngesellschaft CFL (Société Nationale des Chemins de Fer Luxembourgeois) und der Abteilung für interne Transporte der luxemburgischen ArcelorMittal Produktionsstandorte entstanden.Mit mehr als 500 Mitarbeitern und einer Flotte von ungefähr 80 Lokomotiven und 3000 Waggons bietet CFL cargo auf den Kunden zugeschnittene Dienstleistungen an ob regionale oder internationale Eisenbahngüterverkehre, Verleih von Waggons, Ganzzugbildung, das Ausstellen von Frachtbriefen oder die Wartung von Güterwaggons.Gemeinsam mit ihren Töchtern – CFL cargo Deutschland, CFL cargo Danmark, CFL cargo Sverige, CFL cargo France und CFL technics (ehemals Ateliers de Pétange) – befährt CFL cargo die europäischen Hauptrouten sowohl in nord-südlicher als auch in ost-westlicher Richtung.​PressekontaktJulie BÜCHLERResponsable CommunicationTel + 352 691 981 212 ​Mail julie.buchler@cfl-mm.lu12.10.2017 22:00:00
Information : Monatliche Prüfung des Alarmsystems Information : Monatliche Prüfung des Alarmsystems Die regelmäßige Prüfung des Alarmsystems des intermodalen Terminals findet jeden ersten Dienstag des Monats um 13:00 Uhr statt.Der interne Notfallplan des intermodalen Terminals sieht eine regelmäßige Prüfung des Alarmsystems vor (+/- 15 Minuten) die jeden ersten Dienstag des Monats um 1300 Uhr stattfindet. Diese monatliche Prüfung dient dazu das Alarmsystem zu testen aber auch die Belegschaft sowie die anderen betroffenen Parteien an die Warnsirenen zu gewöhnen.​04.09.2017 22:00:00
Kollektivvertrag für die CFL cargo-GruppeKollektivvertrag für die CFL cargo-GruppeUnterzeichnung des Kollektivvertrages für die CFL cargo-Gruppe​​​​Am Donnerstag 27. Juli 2017 wurde der Kollektivvertrag für die Mitglieder der CFL cargo-Gruppe von der Direktion und den Gewerkschaften OGBL, LCGB, FNCTTFEL-Landesverband und FCPT-SYPROLUX unterzeichnet.​ Folgende Unternehmen fallen unter die Bestimmungen des Kollektivvertrages- CFL cargo S.A.- CFL technics​ S.A.​ ​​Der Kollektivvertrag gilt für den Zeitraum vom 1. Juli 2017 bis zum 30. Juni 2020. Die wichtigsten Verbesserungen Der neue Kollektivvertrag sieht jährliche Gehaltserhöhungen, einen Anstieg des Prozentsatzes der Endjahr-Prämie und eine Erhöhung der Sicherheits-Prämie vor. Außerdem präsentiert der Vertrag die Anpassung bezüglich des Abschnitts „Rückruf zur Arbeitsstelle“, sowie den Anstieg der Urlaubstage je nach Dienstalter des Mitarbeiters. Die Vorteile der vorherigen Kollektivverträge bleiben erhalten. Der neue Kollektivvertrag betrifft das in Luxemburg basierte ​Personal von CFL cargo S.A. und CFL technics S.A.. Gemeinsame PressemitteilungOGBL, LCGB, FNCTTFEL-Landesverband, FCPT-SYPROLUX und CFL cargo Über CFL cargoCFL cargo ist durch die Verschmelzung der Güterverkehrsabteilung der Luxemburgischen Eisenbahngesellschaft CFL (Société Nationale des Chemins de Fer Luxembourgeois) und der Abteilung für interne Transporte der luxemburgischen ArcelorMittal Produktionsstandorte entstanden. Mit mehr als 500 Mitarbeitern und einer Flotte von ungefähr 80 Lokomotiven und 3000 Waggons bietet CFL cargo auf den unden zugeschnittene Dienstleistungen an ob regionale oder internationale Eisenbahngüterverkehre, Verleih von Waggons, Ganzzugbildung, das Ausstellen von Frachtbriefen oder die Wartung von Güterwaggons. Gemeinsam mit ihren Töchtern – CFL cargo Deutschland, CFL cargo Danmark, CFL cargo Sverige, CFL cargo France und CFL technics (ehemals Ateliers de Pétange) – befährt CFL cargo die europäischen Hauptrouten sowohl in nord-südlicher als auch in ost-westlicher Richtung. Kontakt CFL multimodalJulie BÜCHLERResponsable CommunicationT +352 4996-0401 julie.buchler@cfl-mm.lu​​26.07.2017 22:00:00
Pressemitteilung - Ausbau des Kombi-NetzwerkesPressemitteilung - Ausbau des Kombi-NetzwerkesCFL multimodal öffnet eine neue Zugverbindung Zeebrügge - Bettemburg - NancyBettemburg, 17. Juli 2017 – CFL multimodal baut sein Kombi-Netzwerk weiter aus seit Mai hat das Unternehmen, in Zusammenarbeit mit Transports Vigneron, eine neue Zugverbindung Zeebrügge - Bettemburg - Nancy eröffnet.In Zusammenarbeit mit Transports Vigneron, bedient CFL multimodal eine weitere Kombi-Zuglinie zwischen dem Britanniadok Terminal in Zeebrügge (BE) und dem Terminal Champigneulles in Nancy (FR) mit einem Halt auf dem intermodalen Terminal Bettemburg-Düdelingen (LU), was eine Verknüpfung an die Linien nach Lyon (FR), Le Boulou (FR) und Triest (IT) ermöglicht. Diese neue Verbindung ist am 15. Mai 2017 in Betrieb genommen worden und verbucht zunächst 3 Roundtrip-Transporte pro Woche zwischen Zeebrügge und Nancy. Ein Ausbau auf 5 wöchentliche Hin- und Rückfahrten ist bis Ende des Jahres vorgesehen. Der Kombi-Zug transportiert Sattelauflieger, Wechselbehälter sowie 20' bis 45' Container. Die Transitzeit zwischen den Terminals von Zeebrügge und Nancy beträgt 24 Stunden.Die Zugverbindung von Zeebrügge mit Zwischenhalt auf dem intermodalen Terminal Bettemburg-Düdelingen gestattet gleichzeitig auch direkte Verknüpfungen an die Linien nach Lyon, Le Boulou (spanisch-französische Grenze) und Triest mit Weiterleitung in die Türkei. Darüber hinaus werden die britischen und skandinavischen Märkte über Seeverkehr vom Britanniadock in Zeebrügge beliefert.Diese neue Zuglinie erweitert das Kombi-Netzwerk von CFL multimodal zwischen Spanien, Frankreich, der Türkei, Großbritannien und Skandinavien.​Über CFL multimodalDer Markenname CFL multimodal steht für einen globalen Dienstleister, der alle Bereiche der Logistikkette abdeckt und mit 13 Unternehmen in 6 europäischen Ländern vertreten, gleichzeitig aber auch lokal verankert und als kundennaher Partner aktiv ist. Luxemburgs führender Anbieter von intermodalem Verkehr verfügt über ein breites, qualitativ hochwertiges und individualisierbares Dienstleistungsportfolio kombinierter und konventioneller Schienengütertransport, Wagonwartung und –reparatur, Zollabfertigung sowie Speditions- und Logistikleistungen. Durch die ideale geographische Lage des intermodalen Terminals Bettemburg-Düdelingen im Herzen Europas ist CFL multimodal mit seinen rund 1.200 Mitarbeitern prädestiniert, als zentraler Logistikhub regelmäßige Fernverbindungen mit den Nordseehäfen sowie mit der Ostsee und Südeuropa anzubieten.​KontaktJulie BUCHLER, KommunikationsleiterinTel + 352 621 981 121julie.buchler@cfl-mm.lu​16.07.2017 22:00:00
Pressemitteilung - Containerland war sehr beliebt!Pressemitteilung - Containerland war sehr beliebt!Containerland - die Einweihung des neuen intermodalen Terminals Bettemburg-Düdelingen - war ein großer Erfolg!​​​Bettemburg, den 12. Juli 2017- Während vier Tagen konnten mehr als 12.000 Besucher den neuen intermodalen Terminal in Bettemburg-Düdelingen entdecken. Welcome to Containerland Ob Jung oder Alt; hier kam jeder auf seine Kosten!Die Feierlichkeiten begannen mit der offiziellen Einweihung am Freitag den 7. Juli. In Anwesenheit S.K.H. Großherzog Henri, Mars Di Bartolomeo, Präsident der Abgeordnetenkammer, Etienne Schneider, Vize-Premier Minister und Minister für Wirtschaft und François Bausch, Minister für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur, sowie der Bürgermeister von Düdelingen, Dan Biancalana, und von Bettemburg, Laurent Zeimet, wurde das Einweihungsband symbolisch durchgeschnitten.Am Samstagvormittag haben zum ersten Mal fast 2.500 Anwohner der Gemeinden Bettemburg und Düdelingen den Terminal besucht. Der Nachmittag war für die Mitarbeiter der CFL Gruppe und des Ministeriums für nachhaltige Entwicklung und Infrastrukturen, sowie für ihre Familien reserviert.Das Event konnte für die Porte Ouverte am Sonntag mehr als 7.000 Registrierungen verzeichnen. Viele Familien sind angereist um das 33ha große Gelände, was einer Fläche von 45 Fußballstadien entspricht, zu entdecken. Vor allem haben die Terminal Tour, das Berufsdorf und der Infotainment-Bereich die Besucher angezogen. Die Gäste ließen sich allerdings auch von der sommerlichen Feststimmung und den zahlreichen Animationen verzaubern.Abschließend wurden am Montag fast 700 Schüler verschiedener luxemburgischer Sekundarschulen empfangen. Der Fokus lag hauptsächlich auf den über 100 verschiedenen Berufsmöglichkeiten in der CFL Gruppe.​Die für die CFL Gruppe erfolgreiche Veranstaltung « Containerland » bot die Gelegenheit, den Firmen und der breiten Öffentlichkeit den Terminal zu öffnen, um ihre Fracht-Aktivitäten zu erklären und vor allem die multimodale Logistik in den Vordergrund zu stellen. ​Über CFL multimodalDer Markenname CFL multimodal steht für einen globalen Dienstleister, der alle Bereiche der Logistikkette abdeckt und mit 13 Unternehmen in 6 europäischen Ländern vertreten, gleichzeitig aber auch lokal verankert und als kundennaher Partner aktiv ist. Luxemburgs führender Anbieter von intermodalem Verkehr verfügt über ein breites, qualitativ hochwertiges und individualisierbares Dienstleistungsportfolio kombinierter und konventioneller Schienengütertransport, Wagonwartung und –reparatur, Zollabfertigung sowie Speditions- und Logistikleistungen. Durch die ideale geographische Lage des Terminals Bettemburg im Herzen Europas ist CFL multimodal mit seinen rund 1.200 Mitarbeitern prädestiniert, als zentraler Logistikhub regelmäßige Fernverbindungen mit den Nordseehäfen sowie mit der Ostsee und Südeuropa anzubieten.​KontaktJulie BUCHLER, KommunikationsleiterinTel + 352 621 981 121julie.buchler@cfl-mm.lu11.07.2017 22:00:00
Pressemitteilung - Offizielle Einweihung des neuen intermodalen Terminals Bettemburg-DüdelingenPressemitteilung - Offizielle Einweihung des neuen intermodalen Terminals Bettemburg-DüdelingenDer neue intermodale Terminal Bettembourg-Düdelingen wurde im Beisein von S.K.H. Großherzog Henri und anderen Persönlichkeiten eingeweiht. Bettemburg, den 7. Juli 2017 – Die CFL Gruppe hat die offizielle Einweihung des neuen intermodalen Terminals Bettemburg-Düdelingen, im Beisein von S.K.H. Großherzog Henri, Mars Di Bartolomeo, Präsident der Abgeordnetenkammer, Etienne Schneider, Vize-Premier Minister und Minister für Wirtschaft und François Bausch, Minister für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur gefeiert. Die neue multimodale Plattform positioniert sich als europäischer Logistikhub, der die luxemburgische Industrie mit den wichtigsten Häfen und den Wirtschaftszentren verbindet.Zunächst eröffnete Herr Waringo, Präsident des CFL Verwaltungsrates die Zeremonie indem er Seine Königliche Hoheit, sowie die Gäste herzlich willkommen hieß. Er stellte den 350 Gästen eine Retrospektive über die Entwicklung der Frachtaktivitäten der CFL vor und deren politischen Rahmen.Herr Marc Wengler, Generaldirektor der CFL, präsentierte die gegenwärtige Situation und die Perspektiven der Frachtaktivitäten. Er unterstrich unter anderem auch die Vorteile alternativer Transportarten, um die CO2 Emissionen zu reduzieren. Der Schienentransport stößt zum Beispiel siebenmal weniger CO2 aus als der Straßentransport. Herr François Bausch betonte in seiner Rede „Mit den Möglichkeiten, die die neue multimodale Plattform Luxemburg bietet, können wir in Europa eine Vorreiterrolle einnehmen. Wir haben in Luxemburg einen anderen Ansatz für die Zukunft indem wir nicht auf die Gigaliner setzen sondern auf die Verlagerung des Warentransportes auf die Schiene, ohne damit gegen den Straßentransport zu arbeiten sondern zusammen mit dem Straßentransport und dem Flusstransport.Herr Etienne Schneider hat ebenfalls das Wort ergriffen „Mit dem intermodalen Terminal der CFL multimodal verfügt Luxemburg über eine weitere moderne Infrastruktur die zu unserem Ruf als leistungsstarke Logistikplattform beiträgt. Die wirtschaftliche Entwicklung des Großherzogtums und seine Attraktivität für industrielle Investitionen werden vom Angebot nachhaltiger Logistikdienstleistungen mit hohem Mehrwert unterstützt. Diese sind in der Tat unabdingbar für die industriellen Unternehmen die hier im Land sesshaft sind. Der intermodale Terminal ermöglicht ihnen, stärker auf den Schienentransport zu setzen.„Seine Königliche Hoheit Großherzog Henri hat das Einweihungsband durchgeschnitten, in Anwesenheit der Persönlichkeiten und der Generaldirektion der CFL. Danach haben alle Gäste an einer interessanten Besichtigung des neuen Terminals teilgenommen. Abschließend haben sie die Ausstellung Village Métiers besucht, wo die verschiedenen Berufe der CFL Gruppe didaktisch vorstellt werden. Der neue Terminal hat eine Gesamtoberfläche von 33 ha, 4 Kombi-Gleise und 2 Plattformen der Autobahn auf Schienen à 700 Meter. Damit war dies die größte Einzelbaustelle in Luxemburg.Nach einer Arbeitsdauer von 2,5 Jahren ist der intermodale Terminal heute bereit die Herausforderung des Modaltransfers und der Förderung des Kombitransportes in Europa aufzunehmen. Mit seiner idealen geografischen Lage und seinem leistungsfähigen Kombizug-Netz ermöglicht dieser Hub die Konsolidierung der multimodalen Transportflüsse in Europa und darüber hinaus. Dies entspricht dem nationalen Willen, den Logistik-Sektor weiter zu entwickeln.Auf die offizielle Eröffnung folgt eine Porte Ouverte am Sonntag 9. Juli, um der breiten Öffentlichkeit den neuen intermodalen Terminal vorzustellen.Fotolegende (von links nach rechts)Fraenz Benoy, Geschäftsführender Gesellschafter CFL multimodal, Etienne Schneider, Vize-Premier Minister und Minister für Wirtschaft, François Bausch, Minister für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur, S.K.H der Grossherzog Henri, Jeannot Waringo, Präsident des CFL Verwaltungsrates und Marc Wengler, Generaldirektor der CFL. Über CFL multimodalDer Markenname CFL multimodal steht für einen globalen Dienstleister, der alle Bereiche der Logistikkette abdeckt und mit 13 Unternehmen in 6 europäischen Ländern vertreten, gleichzeitig aber auch lokal verankert und als kundennaher Partner aktiv ist. Luxemburgs führender Anbieter von intermodalem Verkehr verfügt über ein breites, qualitativ hochwertiges und individualisierbares Dienstleistungsportfolio kombinierter und konventioneller Schienengütertransport, Wagonwartung und –reparatur, Zollabfertigung sowie Speditions- und Logistikleistungen. Durch die ideale geographische Lage des Terminals Bettemburg im Herzen Europas ist CFL multimodal mit seinen rund 1.200 Mitarbeitern prädestiniert, als zentraler Logistikhub regelmäßige Fernverbindungen mit den Nordseehäfen sowie mit der Ostsee und Südeuropa anzubieten.KontaktJulie BUCHLER, KommunikationsverantwortlicheTel + 352 621 981 121julie.buchler@cfl-mm.lu06.07.2017 22:00:00