News & Medien


 

 

Noah’s Train in LuxemburgNoah’s Train in LuxemburgNoah’s Train, eine Initiative der Rail Freight Forward-Allianz zur Förderung des Schienengüterverkehrs um den ökologischen Fußabdruck des Warentransports zu reduzieren.​Zwei von luxemburgischen Graffiti-Künstlern bemalte Container werden den Noah’s Train, das längste mobile Kunstwerk der Welt, ergänzen.Noah’s Train ist eine von mehreren europäischen Eisenbahnverkehrsunternehmen gestartete Initiative um den Güterverkehr per Schiene zu fördern. Sie haben sich in der Allianz Rail Freight Forward (RFF) zusammengeschlossen, um ein gemeinsames Ziel zu verfolgen die ökologische Auswirkung des Warentransports zu reduzieren.RFF wurde im Dezember 2018 in Katowice nach der COP24 gegründet. Die Allianz zählt 18 Mitglieder davon CFL cargo mit ihrer Schwester-Firma CFL multimodal, die sich aktiv für den Schienengüterverkehr in Europa, und speziell in Luxemburg, einsetzen. Die Mitglieder sind sich der ökologischen Krise bewusst und setzen sich deshalb für einen Wandel im Gütertransport ein, der umweltschonender ist. Der Aktionsplan bis 2030 sieht vor, die Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene zu verdoppeln, von aktuellen 18% auf 30%. Am 10. Juli war der Noah’s Train in Luxemburg. Zwei neue, von den luxemburgischen Künstlern Daniel Mac Lloyd und Alain Welter bemalte Container wurden enthüllt und zu den bisherigen 12 Containern von Rail Freight Forward auf den Zug verladen.Im Beisein von Vertretern aus der Politik und von der Allianz hat Marc Wengler, Generaldirektor der CFL, das Projekt und die Ziele von RFF erläutert. Die Allianz setzt sich dafür ein, dass die Eisenbahnverkehrsunternehmen attraktive und wettbewerbsfähige Dienstleistungen anbieten, dass die Infrastrukturbetreiber gewährleisten, dass es genauso einfach ist, Europa per Schiene wie per Straße zu durchqueren und, dass die europäischen und nationalen Institutionen einen fairen Wettbewerb zwischen den Transportmodi garantieren. François Bausch, Minister für Mobilität und öffentliche Arbeiten, unterstrich in seiner Ansprache den politischen Willen der luxemburgischen Regierung, Logistik als Standbein der wirtschaftlichen Diversifizierung aufzubauen, die Investitionen in die nationalen Logistikzentren zu unterstützen und in eine innovative und effiziente Infrastruktur zu investieren. Die Reise des Noah’s Train begann am 14. Dezember 2018 in Katowice, Polen. Anschließend fuhr der Zug nach Wien, Berlin, Paris, Brüssel, Rom und rezent anlässlich der Messe transport logistic nach München. Seine Reise wird ihn bis Oktober weiter durch Europa führen bis die Container für die COP 25 nach Chile überführt werden.Über CFL multimodalDie Gruppe CFL multimodal steht für einen globalen Dienstleister, der alle Bereiche der multimodalen Logistikkette abdeckt. Mit 12 Unternehmen in 6 europäischen Ländern vertreten, bieten CFL multimodal und die Schwestergesellschaft CFL cargo ein qualitativ hochwertiges und auf den Kunden zugeschnittenes Dienstleistungsportfolio an kombinierter und konventioneller Schienengütertransport, Wagonwartung und –reparatur, Zollabfertigung sowie Speditions- und Logistikleistungen. In Luxemburg beziehen sich die Aktivitäten von CFL multimodal auf den intermodalen Terminal Bettemburg-Düdelingen im Eurohub Sud Logistik Park. Mit seiner strategischen Lage auf dem Rail Freight Corridor 2 (North Sea-Mediterranean) und mitten auf den Hauptachsen der europäischen Transportrouten, ist dieser multimodale Hub durch seine vorteilhafte Lage für die Zusammenführung multimodaler Transportströme sowohl europaweit, als auch darüber hinaus, geeignet. Mit einer jährlichen Kapazität von 600.000 UTI und ausgestattet mit neuesten Technologien bezüglich Sicherheit und Überwachung, ist der intermodale Terminal Bettemburg-Düdelingen mit den Hauptseehäfen sowohl als mit den wichtigsten Industrieregionen durch kombinierte Shuttle Züge verbunden.Über Rail Freight ForwardRail Freight Forward is a coalition of European rail freight operators who want to reduce the negative impact of freight transport on our planet and mobility radically through innovation and a more intelligent transport mix.The coalition wants to increase the modal share of rail freight to 30% between now and 2030, because this is the best solution for European growth from a macro-economic view. It seeks to encourage action by railway companies, infrastructure managers and policy makers in Europe to bring about this modal shift.Rail Freight Forward is a broad, constantly growing coalition of rail freight operators supported by the sector associations CER, UIC, EFRA and VDV.The current members of the Rail Freight Forward coalition are BLS Cargo, CD Cargo, CFL Cargo, DB Cargo, GreenCargo, Lineas, LTE Group, Mercitalia, Ost-West Logistik, PKP Cargo, Rail Cargo Group, SBB Cargo, SNCF Logistics and ZSSK Cargo.KontaktJulie BÜCHLERResponsable CommunicationTel + 352 691 981 212julie.buchler@cfl-mm.lu​09.07.2019 22:00:00
Verstärkung der intermodalen Verbindung Triest-LuxemburgVerstärkung der intermodalen Verbindung Triest-LuxemburgMünchen, 5. Juni 2019​Der Hafen von Triest und CFL multimodal haben ein Memorandum of Understanding zur gemeinsamen Förderung der multimodalen Logistik auf dem Korridor Triest – Bettemburg-Düdelingen unterschrieben um die intermodale Verbindung zwischen ihren beiden Hubs Triest (I) und Bettemburg-Düdelingen (L) zu optimieren und auszubauen.​Ein regelmäßiger Kombizug verbindet die beiden Hubs seit 2012. Mit 9 wöchentlichen Rotationen hat diese intermodale Verbindung ihre Effizienz und Zuverlässigkeit bewiesen. Eine Steigerung auf 12 Rotationen ist für Ende 2019 vorgesehen.Der Hafen Triest und CFL multimodal sind überzeugt, dass diese Zusammenarbeit die den Akzent auf die Qualität intermodaler Door-to-Door Dienstleistungen legt, ihr intermodales Angebot auf dieser Route verstärken, die Straßenüberlastung verringern und neue Kunden auf die Züge anziehen wird.About Port of Trieste Located in the heart of Europe, the Port of Trieste is the only Italian port with an international outlook, thanks to daily rail links to all major European destinations. Trieste is the 11th European port and the leadingItalian port for total cargo handling, in addition of being the leading oil terminal in the Mediterranean. But first and foremost, Trieste is the leading Italian port for train traffic, which grew by 63% in 2015-18. Its special regime as a free port is a unique feature at the international level, with numerous advantages such as major customs and tax incentives. In this perspective, Trieste is a strategic hub for the Belt and Road initiative, as ideal access point for trade to and from the Far East and throughout the Mediterranean, thanks to a naturally deep sea floor – up to 18 meters – suitable for the latest generation of container ships andexcellent, high-frequency intermodal connections to manufacturing and industrial hubs in all Europe.Über CFL multimodalDie Gruppe CFL multimodal steht für einen globalen Dienstleister, der alle Bereiche der multimodalen Logistikkette abdeckt. Mit 12 Unternehmen in 6 europäischen Ländern vertreten, bieten CFL multimodal und die Schwestergesellschaft CFL cargo ein qualitativ hochwertiges und auf den Kunden zugeschnittenes Dienstleistungsportfolio an kombinierter und konventioneller Schienengütertransport, Wagonwartung und –reparatur, Zollabfertigung sowie Speditions- und Logistikleistungen. In Luxemburg beziehen sich die Aktivitäten von CFL multimodal auf den intermodalen Terminal Bettemburg-Düdelingen im Eurohub Sud Logistik Park. Mit seiner strategischen Lage auf dem Rail Freight Corridor 2 (North Sea-Mediterranean) und mitten auf den Hauptachsen der europäischen Transportrouten, ist dieser multimodale Hub durch seine vorteilhafte Lage für die Zusammenführung multimodaler Transportströme sowohl europaweit, als auch darüber hinaus, geeignet. Mit einer jährlichen Kapazität von 600.000 UTI und ausgestattet mit neuesten Technologien bezüglich Sicherheit und Überwachung, ist der intermodale Terminal Bettemburg-Düdelingen mit den Hauptseehäfen sowohl als mit den wichtigsten Industrieregionen durch kombinierte Shuttle Züge verbunden.KontaktJulie BÜCHLERResponsable CommunicationTel + 352 691 981 212julie.buchler@cfl-mm.lu05.06.2019 22:00:00
Start einer Autobahn auf Schienen zwischen Poznan-Swarzędz und LuxemburgStart einer Autobahn auf Schienen zwischen Poznan-Swarzędz und LuxemburgMünchen, den 5. Juni 2019 – CLIP und CFL multimodal haben die Inbetriebnahme einer Autobahn auf Schienen zwischen Swarzędz und Bettemburg-Düdelingen für Ende 2019 angekündigt.​​Der Zug startet mit 4 Rotation pro Woche und ist dank der Technologie Lohr Railway System für Container, kranbare und nicht-kranbare Sattelauflieger zugänglich. Dieser Zug wird eine Strecke von über 1.000km zurücklegen, er bietet eine Transportkapazität für 37 intermodale Transporteinheiten. Der Terminal CLIP in Swarzędz wird mit der Technologie Lohr Railway System ausgestattet, sodass das Verladen nicht-kranbarer Sattelauflieger auf die Züge möglich ist. Agnieszka Hipś von CLIP Intermodal “Wir betrachten den Vertrag mit CFL multimodal als eine weitere Etappe unserer Entwicklung. Wir möchten unseren Kunden eine umfangreichere und umweltfreundlichere Dienstleistung von und zu unserer multimodalen Plattform anbieten.“Der intermodale Terminal Bettemburg-Düdelingen verfügt derzeit schon über zwei Plattformen der Autobahn auf Schienen und bietet regelmäßige Pendelzüge weiter südlich, einschließlich nach Lyon, Le Boulou und Barcelona an. Fraenz Benoy, geschäftsführendes Vorstandsmitglied von CFL multimodal “Unser Ziel ist es, den Terminal in Bettemburg-Düdelingen mit den wichtigsten europäischen Wirtschaftszentren zu verbinden. Diese neue Autobahn auf Schienen zwischen Bettemburg-Düdelingen und Swarzędz ermöglicht uns beiden, unser intermodales Service-Angebot in Zentraleuropa auszubauen sowie den Markt der nicht-kranbaren Trailer anzusprechen.“Die neue Autobahn auf Schienen wird eine effiziente und zuverlässige Alternative zum Straßentransport auf langen Distanzen darstellen und das Angebot der Autobahn auf Schiene in Europa erweitern.Über CFL multimodalDie Gruppe CFL multimodal steht für einen globalen Dienstleister, der alle Bereiche der multimodalen Logistikkette abdeckt. Mit 12 Unternehmen in 6 europäischen Ländern vertreten, bieten CFL multimodal und die Schwestergesellschaft CFL cargo ein qualitativ hochwertiges und auf den Kunden zugeschnittenes Dienstleistungsportfolio an kombinierter und konventioneller Schienengütertransport, Wagonwartung und –reparatur, Zollabfertigung sowie Speditions- und Logistikleistungen. In Luxemburg beziehen sich die Aktivitäten von CFL multimodal auf den intermodalen Terminal Bettemburg-Düdelingen im Eurohub Sud Logistik Park. Mit seiner strategischen Lage auf dem Rail Freight Corridor 2 (North Sea-Mediterranean) und mitten auf den Hauptachsen der europäischen Transportrouten, ist dieser multimodale Hub durch seine vorteilhafte Lage für die Zusammenführung multimodaler Transportströme sowohl europaweit, als auch darüber hinaus, geeignet. Mit einer jährlichen Kapazität von 600.000 UTI und ausgestattet mit neuesten Technologien bezüglich Sicherheit und Überwachung, ist der intermodale Terminal Bettemburg-Düdelingen mit den Hauptseehäfen sowohl als mit den wichtigsten Industrieregionen durch kombinierte Shuttle Züge verbunden.KontaktJulie BÜCHLERResponsable CommunicationTel + 352 691 981 212julie.buchler@cfl-mm.lu05.06.2019 22:00:00
Verstärkte Partnerschaft zwischen P.Ø Scandex und CFL multimodalVerstärkte Partnerschaft zwischen P.Ø Scandex und CFL multimodalLuxemburg, der 27. Mai 2019 – P.Ø Scandex weitet sein Angebot auf der Achse Frankreich-Benelux- Skandinavien aus indem sein Commitment auf den Zügen von CFL multimodal gesteigert wird.Ab Mai 2019 wird P.Ø Scandex täglich den Zug Lyon – Bettemburg, sowie die Verbindungen nach Gent und Zeebrügge nutzen. P.Ø Scandex und CFL multimodal verstärken ihre 2016 gestartete Zusammenarbeit ebenfalls mit einer gemeinsamen Organisation der First- und Last miles von/zu den intermodalen Terminals in Lyon und Bettemburg.Ziel von P.Ø Scandex und CFL multimodal ist es, die Flexibilität und Schnelligkeit der Straßentransporte rund um die Terminals zu verbessern und neue Märkte ab der Region Rhône-Alpes Richtung Nord-Europa und speziell Deutschland zu erschließen. Der zweite Schwerpunkt dieser Zusammenarbeit liegt in der Förderung der Zugverbindung zwischen Luxemburg (Bettemburg) und China (Chengdu). Ziel von CFL multimodal ist es, den Kunden des Zuges ab Mitte 2019 eine wöchentliche Rotation mit logistischer Door-to- Door Komplettlösung anzubieten.P.Ø Scandex und CFL multimodal sind überzeugt, dass diese Zusammenarbeit die den Akzent auf die Qualität intermodaler Door-to-Door Dienstleistungen legt, neue Industrie-Kunden auf die Züge anziehen wird.​Über CFL multimodalDer Markenname CFL multimodal steht für einen globalen Dienstleister, der alle Bereiche der Logistikkette abdeckt und mit 12 Unternehmen in 6 europäischen Ländern vertreten, gleichzeitig aber auch lokal verankert und als kundennaher Partner aktiv ist. Luxemburgs führender Anbieter von intermodalem Verkehr verfügt über ein breites, qualitativ hochwertiges und individualisierbares Dienstleistungsportfolio kombinierter und konventioneller Schienengütertransport, Wagonwartung und –reparatur, Zollabfertigung sowie Speditions- und Logistikleistungen.Durch die ideale geographische Lage des intermodalen Terminals Bettemburg-Düdelingen im Herzen Europas ist CFL multimodal mit seinen rund 1.200 Mitarbeitern prädestiniert, als zentraler Logistikhub regelmäßige Fernverbindungen mit den Nordseehäfen sowie mit der Ostsee und Südeuropa anzubieten.​Kontakt​Julie BÜCHLERResponsable CommunicationTel + 352 4996 0104julie.buchler@cfl-mm.lu27.05.2019 22:00:00
Ein neuer Kombi-Zug verbindet Luxemburg mit ChinaEin neuer Kombi-Zug verbindet Luxemburg mit ChinaDüdelingen, 4. April 2019CFL multimodal, in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Unternehmen Chengdu International Railway Service Co. (CDIRS), startet einen Kombi-Zug zwischen dem Intermodalen Terminal Bettemburg-Düdelingen (Luxemburg) und dem internationalen Eisenbahn-Hub Chengdu Qingbaijiang (China). Der erste Zug ist heute in Luxemburg abgefahren und wird am 19. April in Chengdu erwartet.Der Zug wird in Zusammenarbeit mit CFL multimodal und RTSB von CDIRS betrieben. Das Ziel dieser Partnerschaft ist es, ab Mitte 2019 einen wöchentlichen Roundtrip zu fahren, und den Kunden Door-to-Door Lösungen anzubieten.Nach Ankunft des Zuges in Luxemburg werden die Container an die Endabnehmer per Straßentransport oder Schiene mittels der täglichen Zug-Shuttles nach Lyon, Le Boulou und Barcelona, nach Triest (mit Fährverbindung in die Türkei), Antwerpen, Zeebrügge und Gent (mit Fährverbindungen nach Großbritannien und Skandinavien) geliefert. Seit März 2019 ist der intermodale Terminal Bettemburg-Düdelingen außerdem an Paris angeschlossen.Dank seiner umfassenden Infrastruktur und seinem breit angelegten Service-Angebot kann CFL multimodal komplette Logistik-Lösungen anbieten, inklusive First- und Last-Mile Transportmöglichkeiten, Cross-docking, Lagerung und Zollabfertigung. In China bietet CDIRS First- und Last-Mile Transportmöglichkeiten zu den wichtigsten Wirtschaftszentren sowie umfangreiche Logistikdienstleistungen an. Diese neue Zugverbindung unterscheidet sich von den bereits bestehenden im Wesentlichen dadurch, dass das Konzept Door-to-Door Lösungen sowie die Dual-Hub Strategie von zwei gut vernetzten intermodalen Schnittstellen in Europa und China umfasst.Diese neue Zugverbindung ergänzt das bestehende Netzwerk, der Fokus liegt auf Waren aus oder für Süd und Westeuropa.Über CFL multimodalDer Markenname CFL multimodal steht für einen globalen Dienstleister, der alle Bereiche der Logistikkette abdeckt und mit 12 Unternehmen in 6 europäischen Ländern vertreten, gleichzeitig aber auch lokal verankert und als kundennaher Partner aktiv ist. Luxemburgs führender Anbieter von intermodalem Verkehr verfügt über ein breites, qualitativ hochwertiges und individualisierbares Dienstleistungsportfolio kombinierter und konventioneller Schienengütertransport, Wagonwartung und –reparatur, Zollabfertigung sowie Speditions- und Logistikleistungen. Durch die ideale geographische Lage des intermodalen Terminals Bettemburg-Düdelingen im Herzen Europas ist CFL multimodal mit seinen rund 1.200 Mitarbeitern prädestiniert, als zentraler Logistikhub regelmäßige Fernverbindungen mit den Nordseehäfen sowie mit der Ostsee und Südeuropa anzubieten.KontaktJulie BÜCHLERResponsable Communication CFL multimodal Tel + 352 4996 0401julie.buchler@cfl-mm.luAbout CDIRS - CHENGDU INTERNATIONAL RAILWAY SERVICESChengdu International Railway Services (CDIRS),is wholly-owned by Chengdu International Railway Port Investment Development (Group) Co., Ltd. CDIRS offers national and international terminal-to-terminal rail freight services between Chengdu, Europe, and Central Asia as well as a comprehensive range of logistics services in China.The number one operator of the train between China and Europe with nearly 1.500 trains in 2018, CDIRS strives to develop high quality rail services as well as door-to-door services. About RTSBRTSB Group is the leading Intermodal operator along the OBOR route with over 20 years of transportation experience. Our skillful team, extensive network and flexible logistic solutions together with unique web-based system “MyTransOffice” build up RTSB Group – a growing Company operating 18 branches in 13 countries along the Eurasian corridor. Headquartered is in Frankfurt, we sustain German quality throughout all the services we provide block train operations, freight forwarding, project logistics, trucking and IT-solutions.03.04.2019 22:00:00
Tag der Logistik 2019Tag der Logistik 2019Ein Blick hinter die Kulissen des intermodalen Terminals.Einblicke in die Logistik​! BESICHTIGUNGEN des intermodalen Terminals. Für Sie, Ihre Freunde und Familie! Schreiben Sie sich ein!11.04.2018 / Bettembourg-Dudelange www.tag-der-logistik.de​17.03.2019 23:00:00